Die Geschichte der Pelzfamilie Dunkel von 1950 bis heute

Firmengründung im Jahr 1950

Im April des Jahres 1950 gründen Max und Lore Dunkel die Firma Dunkel in Basel, am Claraplatz, im 1. Stock des Volksbankgebäudes. Dort wurden die Kunden von Max Dunkel und seiner Ehefrau Lore fachkundig bedient. Max Dunkel hatte den Kürschnerberuf bei der Firma Lindner erlernt und war während den 12 Jahren Gesellenzeit bei Goldfarb bis zum Atelierchef emporgestiegen. Lore Dunkel als gelernte Modistin brachte die nötige Ergänzung zur Körperbekleidung ein.

 

Familienzuwachs

Die Firma wuchs wie auch die Familie. Sohn Dieter erblickte 1949 das Licht der Welt und ab 1950 folgten die Töchter Esther, Evelyne, Kathrin und Susann in immer größeren Abständen. Trotzdem war nicht abzusehen zu welcher Größe sich daraus der Familienbetrieb entwickeln würde.

 

Dieter Dunkel – der Weg von Dior bis zur Atelierleitung

Bereits nach den ersten Einblicken in das Atelier und die Arbeit seines Vaters verwarf Dieter Dunkel seine Pläne, Architekt zu werden. Die grosse Kreativität von Mode, Material und Verarbeitung gab ihm 1964 den Anstoß, den vielseitigen Beruf als Kürschner zu erlernen. Nach der Gesellenzeit bei der Dior Vertretung in Johannesburg leitete er das elterliche Atelier.

 

Vergrösserung der Firma - Umzug an die Steinentorstrasse im Jahr 1971

Der Umzug im Jahr 1971 vom Claraplatz in ein Ladenlokal an die Steinentorstrasse erlaubte eine weitere Vergrößerung der Firma. Tochter Esther ergänzte den Betrieb als gelernte Schneiderin, und brachte auch vom Flair und den Ideen ihres Lehrmeisters Fred Spillmann neue Züge ein. Evelyne kam über den Beruf als Kauffrau zur Firma und war lange für Verkauf und Buchhaltung zuständig. Die Jüngste – Susann – ergänzte den Familienbetrieb mit ihrem künstlerischen Flair, die Ausbildung in Verkauf und Dekoration kamen ihr dabei sehr zur Hilfe.

 

Generationenwechsel im 1992

Nach dem Tode des Firmengründers und mit der Pensionierung der Mitgründerin, übernahm Dieter Dunkel 1992 das alleinige Geschick über die Firma. Trotz Hetzkampagnen gegen den Pelz und wirtschaftlichen Veränderungen entwickelte sich die Firma Dunkel am Puls der Mode und zum Wohle der vielfältigen nationalen und internationalen Kunden kontinuierlich weiter.

 

 

Neues Atelierlokal – neues Angebot  2016

Mit dem Erreichen des Pensionsalters hat sich Dieter Dunkel aus dem anforderungsreichen Ladengeschäft zurückgezogen.

Ganz im Sinne:  "zurück zu den Wurzeln"

In seinem neuen hellen Atelierlokal an der Äusseren Baselstrasse 105 in Riehen wird der Kürschner sich nun primär seinen Lieblingsarbeiten widmen:

  • Individuelle Kundenbetreuung und Massarbeit in Pelz und Leder

  • Ein vielfältiges Kursangebot, wo Sie im kleinen Rahmen vom grossen Wissen und der jahrelangen Erfahrung des Kürschners profitieren können